Mitgliedwerdung beim VVG

Sie haben sich sicher schon gefragt, wie wird man eigentlich Mitglied beim VVG. Nun das ist ganz einfach: Wählen Sie zum Beispiel in unserem Formular die entsprechende Funktion, füllen Sie sorgfältig alle Adressfelder aus, und Klicken Sie auf "Senden". Damit erreichen Sie, daß der zuständige Mitarbeiter des VVG Ihre Daten bekommt und folgendes Formular bearbeitet, das dann an Sie umgehend retouniert wird.


Sehr geehrte/er*) Frau/Herr/Firma*) _______________ _____________1).

Sie haben am __.__1). dieses Jahres um __ Uhr __1), indem Sie die "Senden"-Funktion in jenem Formular, in welchem Sie zuvor "Ich will Mitglied werden" ausgewaehlt hatten, vorsätzlich aktiviert haben, entweder durch Anklicken mittels Maus oder Ausloesung per Entertaste, das Zuleiten Ihrer Daten an den Internetserver des VVG veranlasst und damit in kausalem Zusammenhang die Versendung einer E-Mail, deren Zieladresse mit einer POP-Mailbox des VVG, die mir zugaenglich ist, ident ist, bewirkt, deren Inhalt eindeutig so interpretiert werden muss, dass Sie die ordentliche Mtgliedschaft beim VVG anstreben.

Bescheid
----------

Wir, der VVG (im folgenden VVG genannt) bestaetigen hiemit Ihre Frau/Herr/Firma*) _______________ _____________1) (im folgenden Antragsteller genannt) vorlaeufige Anwartschaft auf provisorische Mitgliedschaft vorbehaltlich etwaiger Einsprueche, die seitens Dritter ab nun bis zur endgueltigen Anerkennung Ihrer Vollmitgliedschaft beim VVG eingebracht werden koennten. Damit beginnt das Neumitgliedeingliederungsverfahren (NmgEgv), das bis zur Ihrer vollstaendigen und hundertprozentigen Mitgliedwerdung andauert.

Hinweis:
Das NmgEgv endet mit der tatsaechlichen Mitgliedwerdung des Antragstellers, die dann Eintritt, sobald der Antragsteller im Zentralcomputer des VVG datenmaessig vollstaendig erfasst ist, was automatisch die Vollmitgliedschaft beim VVG bewirkt. Die datenmaessig vollstaendige Erfassung tritt zu dem Zeitpunkt ein, an dem mittels Tastendruck oder Mausklick die Mitgliederkartei hundertprozentig und permanent auf dem Festplattenlaufwerk obigen Zentralcomputers gespeichert wird. Der Eintritt der Vollmitgliedschaft bedeutet fuer den Antragsteller, dass er damit als ordentliches Mitglied des VVG gilt.

Rechtsmittelbelehrung:
Sie koennen binnen 14 Tagen gegen diesen bescheidenen Bescheid Einspruch erheben. Im Falle einer bezueglich Ihrer Mitgliedschaft negativ zu deutenden Meinung Ihrerseits erlischt die Anwartschaft auf provisorische Mitgliedschaft unmittelbar nach Eintreffen Ihrer Nachricht, spaetestens jedoch nach der EDV-maessigen Verarbeitung derselben.

Linksmittelbelehrung:
Sie haben jederzeit das Recht, die Links http://www.vvg.or.at oder http://nonseum.at anzuklicken.

Hochachtungsvoll

VVG / Amt fuer Schriftverkehr / Mitgliederamt / Abt. fuer Neuzugaenge / Unterabt. EU / Sektion Oesterreich / Untersektion Niederoesterreich2)

(für den Schriftfuehrer)
-lt-

*) nichtzutreffendes Streichen
1) laut Antragsteller ausfuellen
2) ergibt sich auf Grund des Wohnortes des Antragstellers


Natürlich kann das potentielle Mitglied seinen Wunsch auch schriftlich oder mündlich kundtun, z.B. "Herst, Friedl, gib ma an Zoischein, i mecht a a Mitglied wern". Alle diese Möglichkeiten sind vollkommen gleichwertig, unterscheiden sich aber im ersten Absatz obigen Bescheides.

Ist nun die Mitgliedschaft eingetreten, d.h. die Mitgliedwerdung in Kraft getreten, unterscheidet das Amt für Schrifverkehr / Mitgliederamt folgende Arten der Mitglieder:

  1. Ordentliche Mitglieder
    Ordentliche Mitglieder sind all jene Mitglieder, die im Zentralcomputer des VVG in der Mitgliederdatei erfaßt sind. Die datenmäßig vollständige Erfassung ist dann gegeben, wenn Name und Adresse des Mitglieds so weit erfaßt sind, daß unser Briefverkehr das Mitglied binnen eines begrenzten Zeitraumes (i.e. 14 Tage) erreicht. (Die Erfahrung zeigt, daß kleinere Tipsfeller in der Anschrift des Mitgliedes normalerweise trotzdem, wenn auch verzögert, zu einer Beförderung des Briefverkehrs zum Mitglied führen - das gilt hingegen nicht bei E-Mail-Adressen).
  2. Sehr ordentliche Mitglieder
    Sehr ordentliche Mitglieder sind jene ordentlichen Mitglieder, die im fiskalischen Kalenderjahr des VVG (1.1 - 31.12) ihren Mitgliedsbeitrag von dzt. ATS 10.10 entrichtet haben (s. aber Beschluß der Vollversammlung 1998 § 15 bez. )
  3. Unordentliche Mitglieder
    Unordentliche Mitglieder sind jene Mitglieder, die zwar Ihren Mitgliedsbeitrag entrichtet haben, aber darauf vergaßen, Name und Anschrift auf dem Zahlschein anzugeben, sodaß deren datenmäßig vollständige Erfassung nicht als gegeben betrachtet werden kann.
  4. Provisorische Mitglieder
    Provisorische Mitglieder sind jene Mitglieder, die sich im NmgEgv befinden.
  5. Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglieder ernennt der Vorstand oder man kann die Ehrenmitgliedschaft (zumindest begrenzt auf ein Jahr) auch gewinnen.
  6. Potentielle Mitglieder
    Potentielle Mitglieder sind alle jene, die nicht in die Kategorien 1. bis 5. fallen.

Ich hoffe, die Zusammenhänge damit ausreichend erklärt zu haben
und verbleibe

Mit kollegialen Grüßen.
StempelGesehen Fritz

Der Amtsleiter / Mitgliederamt / Abt. fuer Neuzugaenge

Herrnbaumgarten, 11. Dez 98


Dem Leiter des Amts für Schriftverkehr zur Kenntnis gebracht
und von diesem befürwortet:Unterschrift

Zum Anfang aller DingeZurückSeitenanfang [ Mitgliederamt ]  [ Vereinsstatuten ]